Skip to main content

Wie kann ich einen Kaninchenstall abdichten?

Den Kaninchenstall vor der Witterung schützen – aber wie?

Insbesondere die Kaninchenställe, die sich im Außenbereich befinden, bedürfen eines besonderen Schutzes gegen die verschiedenen Wettereinflüsse: dabei insbesondere Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit.

Daher empfiehlt sich ein Schutz von allen Seiten:

1. von oben,
2. von der Seite und
3. von unten.

Der Schutz vor Witterungen – von oben

Die meisten Kaninchenställe verfügen über ein wasserdichtes Dach, wobei Bitumen empfehlenswerter ist als Teerpappe. Achten sollte man hier auf den Zustand und gegebenenfalls nacharbeiten oder auch komplett erneuern. Vor Sonneneinstrahlung kann der Stall gerade im Sommer auch geschützt werden, indem er unter Laubbäumen platziert wird.

Der seitliche Schutz des Kaninchenstalls

Hier sollte auf die so genannte „Wetter-Seite“ geachtet werden, denn diese Seite wird besonders stark beansprucht. Eine Nachbearbeitung des Holzes scheint oft sinnvoll. Zu empfehlen ist dann eine Lasur, die jedoch in jedem Fall wasserbasiert, ungiftig und geruchsfrei sein sollte. Das Holz sollte darunter noch immer atme können.

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass der Kaninchenstall nicht mit der vorderen Öffnung zur Schlecht-Wetter-Seite aufgestellt wird.

Der Schutz von unten

Insbesondere betroffen von Feuchtigkeit sind die Standbeine des Kaninchenstalls, denn an ihnen zieht sich die Nässe hoch und breitet sich so aus. Besondere Verkleidungen unterstützen dabei die Widerstandsfähigkeit. Zu empfehlen sind Kunststoffe oder auch verzinktes Metall.