Skip to main content

Kaninchenstall Wohnung

Das Kaninchenheim in der Wohnung

Es ist auch die Behausung, die mit entscheidet, ob sich Ihr neuer Hausgenosse ein Leben lang wohl fühlen kann. Bekanntermaßen sind Kaninchen sehr bewegungsaktiv, gute Läufer und Flitzer, die auch, auf den Hinterläufen „Männchen machend“, alles interessiert beobachten. Aus diesen Gründen sollten Sie aus der Modellfülle im Zoohandel oder auf amazon.de den Kaninchenstall Wohnung auswählen, das die größten Ausmaße aufweist. Je mehr Tiere gepflegt werden, umso größer ist der Platzbedarf. Bei einem Tier muss unter 80 cm Heimlänge sichergestellt sein, dass das Kaninchen seinen Bewegungsdrang bei einem täglichen mehrstündigen Auslauf abreagieren kann. Unter 65 cm Länge ist jedes Behältnis eine Qual.

 

 

Weil Kaninchen von Natur aus scheu und schreckhaft sind und panikartig reagieren können – vor allem, wenn sich ihnen etwas Großes, Dunkles von oben nähert und auch noch nach ihnen greift – , sollte der Ein- und Ausstieg an der Vorderseite des Kaninchenheims liegen. Zur Reinigung lässt sich die Unterschale, die einen möglichst hohen Rand haben soll, durch Öffnen der Klammern von dem luftigen Gitter-Oberteil leicht lösen. Die Oberteile der besonders großen Kombinationsheime sind auch als Wiesengatter für einen kurzfristigen Freilandaufenthalt geeignet.
Ausgemusterte Aquarien aus Glas oder Kunststoffbehälter haben sich als Behausung für Kaninchen nicht bewährt. Weil darin kein Luftaustausch möglich ist, droht ein Hitzestau, aber auch der Sinneskontakt zur Umgebung und zu Ihnen ist darin kaum möglich.

Raufen und Näpfe im Kaninchenstall für die Wohnung

kaninchenstall wohnungZur Einrichtung des Kaninchenstalls beziehungsweise Kaninchenheims gehört eine Heuraufe. Diese ist auch amazon.de bestellbar. Dazu ist noch eine zweite Raufe für Grünzeug aller Art sehr empfehlenswert, die etwas enger verdrahtet ist. Die Raufe bitte so hoch anbringen, dass sie nicht zum Liege- oder Schlafplatz zweckentfremdet werden kann!
Für das Futter empfiehlt sich ein nagelfester Napf, der zudem standfest ist und sich gut reinigen lässt. In Futterspendern aus Metall lassen sich vor allem Pellets gut anbieten. Sie schützen vor Verschmutzung und dienen als Vorratsbehälter (zum Beispiel für das Wochenende). Geben Sie acht auf ihre Kaninchen im Kaninchenstall.

Die Tränke

Unser Kaninchen braucht stets frisches Trinkwasser. Als Gefäß eignet sich eine so genannte Nagertränke, die relativ großvolumig ist. An dieser Nippelflasche kann sich das Tierchen bei Bedarf problemlos mit sauberem Wasser bedienen. Offen Wassernäpfe, einfach auf den Boden gestellt, sind abzulehnen, weil sie entweder umgeworfen oder zugemüllt werden und Bodenfeuchte grundsätzlich schadet.

Weiteres Zubehör

Zur Erstausstattung gehören neben Heu und Spezialfutter auch ein kalkhaltiger Nagestein sowie ein so genannter Mineral-Salzleckstein. Außerdem braucht das Kaninchen ein Schlafhäuschen.