Skip to main content

Kaninchenstall wetterfest

Da Kaninchen sehr robust sind, können sie sehr gut auch ganzjährig draußen gehalten werden. Wichtig ist jedoch, dabei darauf zu achten, dass der Stall dafür geeignet ist. Ein wetterfester Kaninchenstall ist die Grundvoraussetzung für gesunde und glückliche Tiere. Hier gilt es einige Dinge zu beachten, damit die Tiere auch bei nassem und kaltem Wetter in Sicherheit sind.
Grundsätzlich eignen sich Holzställe sehr gut im Aussenbereich. Holz ist äußerst wetterbeständig, sollte aber immer behandelt werden. Die meisten Ställe sind bereits imprägniert. Wichtig ist, dass immer tierverträgliche Farben verwendet werden. Für den Bodenbereich werden oft Zinkwannen verwendet. Das hat den Vorteil, dass das Holz nicht durchweicht und der Stall hygienisch gereinigt werden kann. Eine festes und dichtes Dach ist im Außenbereich ein absolutes Muss.

 

Ausreichender Schutz vor Zugluft

Ein wichtiger Punkt bei der Haltung von Kaninchen im Aussenbereich ist, dass sie sehr empfindlich auf Zugluft reagieren können. Deswegen sollte der Stall stets an einer geschützten Stelle platziert sein. Ein Stall, der an drei Seiten geschlossen ist, ist deswegen in vielen Fällen anzuraten. Auch integrierte Boxen und kleine Schutzhäuser innerhalb des Stalls sollten vorhanden sein. Dabei sollte beachtet werden, dass genügend Unterschlupfmöglichkeiten für alle Tiere vorhanden sind. So können auch rangniedere Tiere Unterschlupf finden.

 

Trockener Untergrund

Die meisten Kaninchenställe für den Außenbereich sind erhöht. Das ist auch anzuraten, denn besonders im Winter sollten die Tiere nicht dauerhaft auf dem Boden sitzen müssen. Ein erhöhter Stall mit dicker Einstreu verhindert, dass die Tiere zu sehr auskühlen. Denn ansonsten drohen gefährliche Blasenentzündungen, die unter Umständen tödlich ausgehen können. Achten sie deshalb immer darauf, dass der Untergrund trocken und isoliert ist.

 

Schutz vor Wind und Regen

Kaninchenstall wetterfestNeben unangenehmer Zugluft ist es ebenso schädlich für die Tiere, wenn eintretendes Regenwasser den Stall durchnässt. Es ist deswegen wichtig, dass der Stall ein wasserdichtes Dach besitzt. Ein Vorsprung bietet eine gewisse Sicherheit vor Regen, der seitlich kommt. Trotzdem sollte besonders nach starkem Regen regelmäßig überprüft werden, ob das Einstreu erneuert werden muss. Nässe im Stall ist sehr unangenehm für die Tiere und kann gesundheitsgefährdend sein. Neben Unterkühlung können dadurch auch Magenprobleme entstehen, denn auch das Futter sollte trocken bleiben. Im Winter sollte der Stall zusätzlich isoliert werden, zum Beispiel indem Decken darüber gelegt werden. Die Tiere müssen dabei aber trotzdem ausreichend Licht und Luft bekommen.

 

Kaninchenstall Wetterfester für artgerechte Tierhaltung

Ein wetterfester Kaninchenstall sichert die Gesundheit der Tiere und ermöglicht ihnen ein artgerechtes Leben an der frischen Luft. Der Besitzer hat so lange Freude an seinen Tieren.