Skip to main content

Kaninchenstall für 4 Kaninchen

 

Ein Heim zum Wohlfühlen

Nicht passend ist eine Kunststoffhaube als Käfigoberteil. Durch unzureichende Belüftung leidet das Kaninchen an Sauerstoffmangel. Hitze staut sich Inneren des Käfigs und Urindämpfe können nur schlecht abziehen.

 

Ebenfalls ungeeignet ist die Unterbringung in einem Terrarium, gerade für viele Kaninchen. Ein Kaninchenstall für vier Kaninchen muss sehr groß sein und mehrere Boxen haben.

Ein Häuschen zum Ausruhen

 

Ein die höhlenbewohnenden Wildkaninchen, lieben auch Zwergkaninchen einen sicheren Zufluchtsort. Der Zoofachhandel oder online amazon.de bieten Häuschen aus Kunststoff oder Holz an, die eine Grundfläche von 25 x 35 cm haben sollten. Wählen Sie für Ihren Zwerg oder ihre Zwerge eine „Flachdachvilla„, auf der er auch oben hocken und Ausschau halten kann. Als weiteren Ruhe- und Aussichtsplatz können Sie zusätzlich ein Sitzbrett aus Holz in das Käfiggitter einhängen.

Trinknapf und Trinkgefäß

 

kaninchenstall für 4 KaninchenEin Futternapf aus glasiertem Steingut mit nach innen gebogenem Rand und einem Durchmesser von 17 cm ist bestens geeignet. Er ist standfest, leicht sauber zu halten und wird im Zoofachhandel oder online auf amazon.de angeboten. Jungtieren sollten Sie anfangs einen kleineren Napf anbieten, denn die Kleinen hocken sich gern mitten in den Futternapf und verschmutzen so das Futter. Trockenfutter kann man dem Kaninchen auch in einem automatischen Futterspender anbieten, der ins Käfiggitter eingehängt wird. Doch sollte er stets nur die Tagesration enthalten, sonst frisst das Kaninchen aus Langeweile zu viel und verfettet.
Als Trinkgefäß ist eine Kunststoffflasche mit Kugelventil im Trinkröhrchen empfehlenswert.
In der Heu-Raufe bekommt der Zwerg oder die vier Kaninchen seine tägliche Heuration.

Checkliste Ausstattung

 

1. Käfig mit einer Fläche von mindestens 90 cm x 50 cm und 45 cm hoch, mit einer Bodenschale aus Kunststoff (16 cm hoch) und verzinktem Gitteroberteil oder kaufen Sie gleich einen sehr, sehr großen und komfortablen Kaninchenstall, gerade bei mehreren Kaninchen.
2. Häuschen zum Ausruhen aus Kunststoff oder Plastik.
3. Ein Futternapf aus Steingut.
4. Einstreu für den Käfigboden: Kleintierstreu aus Strohpellets, Stroh oder gepressten Weichholzspäne. Bewährt hat sich die Kombination : Weichholzspäne als urinaufsaugende Unterlage und darüber eine dicke Lage Stroh.
5. Katzentoilette mit Katzenstreu oder Strohpellets.
6. Kamm und Bürste für die Fellpflege.
7. Krallenzange zum Krallenschneiden.
8. Nagerstein oder frische Zweige zum Knabbern.