Skip to main content

Kaninchenstall für 2 Kaninchen

Kaninchen ziehen ein – Gut vorbereitet

Die Anschaffung von Kaninchen haben Sie sich mit der Familie gut überlegt, und alle sind dafür. Nun geht es an die konkrete Vorbereitung, denn bald sollen die neuen Hausgenossen einziehen. Diese brauchen natürlich einen Kaninchenstall, der auch seinen festen Platz in der Wohnung bekommen sollte. Außerdem muss allerlei Zubehör und, nicht zu vergessen, auch das Futter gekauft werden.

Ein Kaninchenstall für zwei Kaninchen

kaninchenstall 2 kaninchenEs ist immer besser, zwei Haustiere zu haben, denn ein Kaninchen allein könnte sich einsam fühlen. So hat das eine Tier einen Spielkameraden und das Kaninchen fühlt sich nicht isoliert. Allerdings muss man auch mehr Futter kaufen und der Kaninchenstall sollte groß genug sein. Einen passenden Kaninchenstall können Sie auf amazon.de bestellen.
Kaninchenställe werden von Zoogeschäften und auch online in verschiedenen Größen angeboten. Ein Kaninchenstall nur für einen Hasen sollte mindestens 90 x 50 x 45 cm groß sein. Bei der Haltung von zwei Tieren kann es aber in diesem Käfig zu eng werden. Zwei Kaninchen sollte man also eine größere Behausung gönnen. Üblicherweise bestehen die Ställe aus einer Kunststoffwanne, die möglichst circa 20 cm hoch sein sollte, damit das Kaninchen beim Scharren die Wohnung nicht verschmutzt. Mit Klemmbügeln wird daran der Gitteraufsatz befestigt. Dieser sollte aus verzinktem Metall bestehen, da bei kunststoffbeschichteten Gittern die Gefahr besteht, dass die neugierigen Kaninchen den Kunststoff abfressen. Verschluckte Kunststoffteile können im Verdauungstrakt zu Verletzungen führen.

Futternapf und Heu-Raufe

Der Futternapf sollte aus Steingut bestehen. Er kippt dann lange nicht so leicht um wie ein leichter Napf aus Metall oder Kunststoff. Kaninchen turnen nämlich gerne in ihren Futternäpfen herum. Ein nach innen gebogener Rand verhindert, dass die Kaninchen das Futter allzu leicht aus dem Napf herausscharren können. Steingutnäpfe sind außerdem leicht zu reinigen.
Eine Heu-Raufe, die etwas höher angebracht ist, empfiehlt sich ebenfalls. Das verhindert, dass das Heu als Kuschelunterlage missbraucht und womöglich noch gefressen wird, wenn es verschmutzt ist.
Außerdem muss das Kaninchen ein wenig Gymnastik machen, wenn es sich nach dem Heu reckt.
Heuraufen, die oben offen sind und innen im Käfig eingehängt werden, können zu Verletzungen führen, wenn die Tiere hineinklettern und hängenbleiben. Man kann die Raufe zur Sicherheit auch außen am Stall anbringen, eine so genannte Schalenraufe verwenden oder die Raufe einfach mit einem Holzbrett abdecken. Kaninchen schätzen das auch als erhöhten Sitzplatz. Denken Sie an eine Nippel-Tränke.