Skip to main content

Kaninchenstall aus Holz

Haltung auf dem Balkon, der Veranda oder im Freien im Kaninchenstall aus Holz

 

Kaninchenstall aus holzEine Dauerhaltung auf dem Balkon oder auf der Veranda ist natürlich ebenfalls möglich. Je offener der Balkon ist, umso mehr ist dann allerdings ein allseits aus Holz gefertigter Stall, der nur an einer Seite durch die mit engmaschigem Draht versehene Tür genügend Licht und Luft ins Stallinnere lässt, angeraten. Die Bretter sollten immer mit Nut und Feder versehen sein, damit keine Zugluft durch Ritzen eindringen kann. Solche Wände sind dann auch weit besser zu reinigen und frei von irgendwelchen Parasiten zu halten. Damit sich die Kaninchen beim Beschnuppern, Belecken, Ankratzen oder Benagen der Wände nicht verletzen, sollte nur gehobeltes Holz verwendet werden. Man kann so auch mehrere Stallabteile neben- und/oder übereinander anbringen. Am besten, jedes Abteil weist eine eigene Tür auf.

 

 

Solche Kaninchenställe können natürlich auch in geschlossenen Räumen, Schuppen und so weiter, aber auch bei ausreichend weit vorstehendem Schutzdach im Freien – dann möglichst an einer Mauer – aufgestellt werden. Das möglichst einen Meter nach vorn überstehende Schutzdach soll nicht nur für ausreichend Schatten sorgen, sondern die Tiere und auch ihre Betreuer in allen Jahreszeiten ausreichend vor Witterungseinflüssen wie Regen und Schnee schützen. Die Vorderfront einer solchen Außenstallanlage, ganz gleich ob im Freien oder auf dem Balkon, sollte möglichst nach Osten oder Südosten, nie wegen der zu starken Sonneneinstrahlung nach Süden gerichtet sein. Die einzelnen Boxen einer Etage wird man durch leicht bedienbare, immer nach vorn, niemals nach oben bewegbare Schieber verbinden, umso zum Beispiel einer Kaninchenmutter mit Jungtieren oder auch einigen heranwachsenden Jungtieren ausreichend Bewegung bieten zu können. Auch für das aneinander gewöhnen mehrerer Jungkaninchen eignet sich diese Methode besonders gut. Ställe aus Holz, die im Freien stehen, sollte man außen mit Dachpappe verkleiden.
Unbedingt sollte hinter jeder Käfigtür ein circa 10 – 15 cm hohes so genanntes Stolperbrett, in seitlich angebrachten Schienen verlaufen und damit herausnehmbar, angebracht sein. So fallen beim Öffnen der Tür weder Einstreu noch Jungtiere aus dem Käfig. Auch sollte dieses Stolperbrett auszubauen sein, damit es besser gereinigt werden kann.
Mit etwas Geschick lässt sich ein kleiner Kaninchenstall aus Holz selbst bauen. Hier eine Stallanlage zur Zucht mit Abteil für das Muttertier, Wurfraum, Schlupf für die Häsin und die Jungtiere sowie mit einem Abteil für die Jungtiere.
Ein Außenstall mit vier Boxen und ausziehbaren Kotschubladen ist nötig. An der Boxe rechts unten kann eine von außen bedienbare Futter-Raufe angebracht werden.